Wenn aus Vision Wirklichkeit wird.

Am Anfang steht oft eine Vision. Etwa von einer Grundschule, in der Kinder mit und ohne Handicap gemeinsam unterrichtet werden, in ihrem eigenen Tempo und ohne Leistungsdruck. Oder von ausreichend Kitaplätzen in wachsenden Regionen, mit optimalen Möglichkeiten zur frühkindlichen Förderung. Viele innovative Konzepte wurden mithilfe der DKB #geldverbesserer zum Leben erweckt und bereichern heute die deutsche Bildungslandschaft. 

Im Rahmen unserer Arbeit für deutsche Bildungsträger begleiten wir Investitionen entlang der gesamten Bildungskette: Bis heute haben wir Vorhaben von mehr als 4.600 Kindertagesstätten, Schulen, Hochschulen, Studentenwerken, Kinder- und Jugendhilfeeinrichtungen, Werkstätten für Menschen mit Behinderung und bildungsnahen Stiftungen finanziert.

Bildung von Beginn an.

Und der Bedarf wächst, etwa bei der frühkindlichen Bildung: Für 1- bis 3-jährige Kinder fehlten laut einer Studie des Instituts der deutschen Wirtschaft im Jahr 2018 rund 300.000 Kita- oder Krippenplätze. Und das, obwohl kommunale und freie Kitaträger auf Hochtouren daran arbeiten, weitere Betreuungsplätze zu schaffen und gleichzeitig eine hohe Qualität der frühkindlichen Förderung sicherzustellen. So hat beispielsweise die kommunale Hufeland-Träger-Gesellschaft in Weimar ihre Kita "Sackpfeife" erweitert. Finanziert von der DKB, wurde eine neue Krippe gebaut, in der die Kleinsten betreut und gefördert werden. Vorteil für die Eltern: Die Krippenkinder erhalten später garantiert einen Platz in der Kita.

Perspektiven im Inklusionsbetrieb.

Menschen mit Einschränkungen sind bei der Ausbildung und in der Arbeitswelt oft benachteiligt. Das SFZ in Chemnitz bietet mit über 20 Berufsausbildungen für blinde, seh- und mehrfachbehinderte Menschen berufliche Perspektiven und einen Zugang zum Arbeitsmarkt. Zum Unternehmen gehören außerdem eine Werkstatt für behinderte Menschen und die Integrationsfirma SFZ CoWerk gGmbH. Über 200 Menschen mit und ohne Behinderung arbeiten hier gemeinsam in den Bereichen Fahrdienst, Haus und Garten, Essen und Trinken, Bürodienstleistungen, IT-Dienstleistungen, Wäscherei sowie in Assistenz und Pflege. Sie bekommen die Chance, im erlernten Beruf zu arbeiten. Die DKB #geldverbesserer begleiten das SFZ als Finanzierungspartner.

Innovative Weidenschüler.

Zur Gründung der freien Grundschule „Weidenschule“ in Thüringen gehörten viel Eigeninitiative und Mut. Viele standen der Idee zunächst viele skeptisch gegenüber, da es in Schmalkalden-Meiningen vorher keine Schule gab, in der Kinder mit und ohne Behinderung gemeinsam unterrichtet werden. Dazu Montessori-Pädagogik und ein starker regionaler Praxisbezug – davon mussten die Behörden erst überzeugt werden. Die DKB unterstützte den Förderverein und stand allen Beteiligten, vor allem während der schwierigen Phase der Wartefristfinanzierung, beratend zur Seite. Mit nur 4 Schülern startete die Schule, heute sind die Plätze knapp und die Warteliste ist lang.

Lernen heute und in Zukunft.

Innovative Impulse für unsere Bildungslandschaft kommen oft von freien Bildungsträgern, die nach ungewohnten Lösungsansätzen suchen. Das Interesse von Eltern und Kindern an neuen Bildungsangeboten, Inhalten und Methoden wächst. In den vergangenen Jahren sind die Schülerzahlen an Privatschulen weiter gestiegen: Von den rund 10,8 Millionen Schülern in Deutschland besucht mittlerweile jeder elfte eine Schule in freier Trägerschaft. In unserer sich rasant ändernden Welt spielt zudem lebenslanges Lernen eine immer wichtigere Rolle. Damit bleibt die Bildungslandschaft spannend. Und die DKB #geldverbesserer bleiben ein Teil von ihr.

1.050 Kitas und Schulen hat die DKB seit 1990 finanziert.

Das ist unser Beitrag zur Unterstützung der UN-Nachhaltigkeitsziele:

  •