Das Energiewendemanöver.

Rund 60% des deutschen Bruttostromverbrauchs sollen bis 2035 aus erneuerbaren Energien erzeugt werden. Ein ambitioniertes Ziel. Um das zu erreichen, sind nicht nur enorme finanzielle Investitionen gefragt, sondern auch Menschen mit Visionen und Sachverstand. Kurz: die DKB #geldverbesserer.

Zum Glück ist schon viel passiert, um aus diesen theoretischen Zielen praktische Wirklichkeit zu machen. Seit 2000 ist der Anteil von 6% bereits auf mehr als 30% gestiegen. Bis 2025 sollen es 45% sein. Der Beitrag der DKB ist dabei kein geringer: Momentan stellen wir Projektentwicklern, Investoren und regionalen Bürgerenergiegenossenschaften mehr als 10 Milliarden Euro Kredite für ihre Wind-, Solar-, Wasserkraft- und Biomasseanlagen zur Verfügung. Damit sind wir der größte Finanzierer von erneuerbaren Energien in Deutschland. Die installierte elektrische Leistung der aktuell von uns finanzierten Anlagen beträgt 9 Gigawatt. Mit dem damit erzeugten Strom können über 5 Millionen 2-Personen-Haushalte versorgt werden. Und in Bezug auf die Leistung können damit 6 Atomkraftwerke ersetzt werden.

Von Natur aus #geldverbesserer.

Ganz gleich, ob Windpark, Solar-, Wasserkraft- oder Biomasseanlage – sie alle laufen leider nicht aus dem Stand auf vollen Touren. Bis alle Rädchen wirkungsvoll ineinandergreifen, vergehen oft Jahre. Bürger und Behörden sind an den Planungen beteiligt, umfangreiche Genehmigungsverfahren und gesetzliche Rahmenbedingungen müssen beachtet werden. Und genau hier kommen wir ins Spiel: Die Spezialisten des DKB-Kompetenzzentrums Erneuerbare Energien beauftragen und bewerten Gutachten, prüfen die Wirtschaftlichkeit und begleiten die Projekte bis hin zu ihrer Realisierung. „Mancherorts tun sich die Bürger auch zusammen. Ohnehin sind sie die Treiber der Energiewende“, sagt Jörg-Uwe Fischer, #geldverbesserer und Leiter des Kompetenzzentrums. So wie auf dem Dirkshof in Nordfriesland, dem größten Bürgerwindpark Deutschlands. Hier drehen 82 Windräder auf 150 Hektar Land unermüdlich ihre Runden – und produzieren Windenergie in Bürgerhand. „Die DKB als Finanzierungspartner im Boot zu haben, ist für uns ein großer Gewinn. Vertrauen und Verlässlichkeit sind bei so komplexen Projekten wie Bürgerwindparks nämlich enorm wichtig. Und dass der Banker versteht, womit wir uns beschäftigen, erleichtert die Zusammenarbeit erheblich", sagt Claas Arlt, der Geschäftsführer des Dirkshofs.

Mit uns voll unter Strom.

Ein wichtiges UN-Nachhaltigkeitsziel ist die bezahlbare und saubere Energie. Durch Kredite für erneuerbare Energien, Umwelttechnik und Green Bonds arbeiten wir an der Zielerreichung mit. Im Landkreis Anhalt-Bitterfeld etwa produziert das von der DKB begleitete Solarkraftwerk Roitzsch nachhaltigen Strom aus Sonnenenergie. Doch damit die Wende gelingt, sind auch Energiespeicher und flexible Netze notwendig. Als #geldverbesserer begleiten wir natürlich entsprechende Projekte. So hat beispielsweise unser Kunde Upside Services in Neuhardenberg ein Batteriespeichersystem mit einer Speicherkapazität von 5 Megawatt in einem ehemaligen Flugzeughangar realisiert. Und wir erweitern unser Finanzierungsspektrum um immer komplexere innovative Vorhaben aus den Bereichen Energieeffizienz, Kraft-Wärme-Kopplung sowie E-Mobilität. Gut fürs Klima, gut für die Menschen – so sorgen wir mit vereinten Kräften für neue Energie in Deutschland.

5 Mio. 2-Personen-Haushalte können mit von der DKB finanzierten Erneuerbare-Energien-Anlagen versorgt werden.

Das ist unser Beitrag zur Unterstützung der UN-Nachhaltigkeitsziele: